Das Stück

v e r z o c k t

Das neue und fünfte Musical von und mit der Bergischen Musikschule in Kooperation mit dem Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater, der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal und dem Kulturzentrum die börse hat W i e d e r a u f n a h m e.

Die Story beginnt mit einer Beerdigung: Paul wird zu Grabe getragen. Viele Fragen entstehen…
Wie ist Paul gestorben, und warum? Wer ist – oder besser – wer war überhaupt Paul? Mit wem hatte er zu tun? Wie hat er gelebt? In der Rückblende wird eine vielschichtige Geschichte erzählt von den Menschen und ihrem Leben in dieser Straße – mit Höhen und Tiefen, mit Wünschen und Ängsten, zwischen Realität und Illusion.

Viele Köpfe denken mit, viele Hände packen an…

Zum fünften Mal hat sich das Musical-Ensemble der Bergischen Musikschule, ein bunter Haufen Jugendlicher und junger Erwachsener im Alter von 13 bis 30 Jahren unter der Leitung von Sarah Semke, auf den Weg gemacht, ein neues Musical zu entwickeln – das Ergebnis nach eineinhalb Jahren: „verzockt…”

Wie auch schon im vorherigen Musical  „entgleist”  ist nicht nur die Handlung selbst geschrieben, sondern auch die Musik von Robert Boden und Ulrich Wewelsiep komponiert! Neben den 35 Darstellerinnen und Darstellern des Musical-Ensembles, von denen einige zum zweiten oder dritten, Josefine Neef zum vierten und Romina Jugel und Raphael Amend sogar zum fünften Mal dabei sind, spielen 25 Musikerinnen und Musiker in der Musical-Band: eine große Streicher-, eine Bläsergruppe und eine komplette Rhythmus-Band. Wieder haben Robert Boden mit der Band und Ulrich Wewelsiep mit den Sängerinnen und Sängern gearbeitet, wieder haben sich Studentinnen und Studenten der Musikhochschule im Rahmen ihres Musikpädagogik-Studiums in das Projekt einbringen können, und wieder ist das Kinder- und Jugendtheater mit professioneller Unterstützung mit im Boot.