Das Stück

Achtung Superhelden Alarm!
Angstmän
Nach dem gleichnamigen Buch von Hartmut El Kurdi
Ein Stück für Kinder ab 8 Jahre
Regie: Katja Leibold-Büchmann
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga
Musik: Stefan Leibold


Was würdest du machen, wenn Du zu Hause alleine bist und plötzlich lauter Superhelden im Schrank auftauchen?

Die neunjährige Jennifer Mann ist allein zu Haus, denn ihre Mutter muss überraschend zur Nachtschicht. Eine schöne Gelegenheit, die »Liste der verbotenen Dingen« abzuarbeiten: Mit Schuhen aufs Sofa legen, Sicherungen rausfliegen lassen, heimlich Pizza bestellen, Fernsehprogramme durchzappen. Aber irgendwann muss auch sie ins Bett und das Licht ausmachen – und hört plötzlich ein Geräusch. Was, wenn sich jetzt einer im Schrank versteckt? Und da sitzt tatsächlich einer drin!
Der kommt aus einer fernen Galaxie, hat sich aus Versehen in den Kleiderschrank gebeamt und heißt Angstmän. Neben diesem schlotternden Burschen geht Jennifer glatt als Superwomän durch, denn er ist, so sagt er selbst, der "größte Schisshase des Universums". Angstmän hat sich verflogen auf der Flucht vor Pöbelmän, dem gemeinsten Superheldenschwein aller Galaxien.
Angstmän verbarrikadiert die Wohnung, aber das Unheil naht. Denn prompt taucht besagter Pöbelman ebenfalls bei Jennifer im Wohnzimmer auf…

Mit diesem spritzigen, bewusst auf Umgangssprache setzenden Kammerspiel hat Hartmut El Kurdi nicht nur für Kinder einen Mutmacher geschrieben und dafür 2002 den Deutschen Kinderhörspielpreis erhalten. Der Autor führt seinen jugendlichen Lesern mit "Detailgenauigkeit und Wortwitz" die Mechanik des Angsthabens vor Augen und "trifft damit den Nerv der Kinder", schreibt die Zeit. Auf der Basis von Superheldencomic, Actionfilm und Sitcom erzählt er die Geschichte eines kleinen Mädchens, das sich - allein zu Haus - vor allen möglichen unheimlichen Geräuschen und Schatten fürchtet, bis sich eines Tages in ihrem Kleiderschrank ein noch viel ängstlicherer kleiner Mann, das Gegenstück zu Superman, findet, den es von aller Furcht zu befreien gilt. Besonders gelingt die Figurenkonzeption: akzentuiert werden verschiedene, doch immer "allzu menschliche" Charakterzüge. Kein Wunder, dass El Kurdis Hörspielpendant mit dem Deutschen Literaturpreis ausgezeichnet worden ist. Betrachtet man doch nach der Lektüre alles Angsteinflößende ein wenig anders - ebenso wie all die "Superhelden" des Alltags.

Hartmut El Kurdi wurde 1964 in Jordanien geboren. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Araber, sein Großvater Kurde. Er wuchs in London und Kassel auf, studierte an der Universität Hildesheim Literatur- und Theaterwissenschaft und lebt seit 2009 in Hannover. Für die Berliner taz und verschiedene Stadtmagazine schreibt er satirische Kolumnen. Er verfasst Theaterstücke, Hörspiele und Prosa. Außerdem ist er als Schauspieler und Theaterregisseur tätig. Unter anderem inszenierte er am Staatstheater Braunschweig, Kinder- und Jugendtheater Dortmund, Volkstheater Rostock, Schauspiel Essen und Stadttheater Hildesheim. 2003 erhielt er für sein vom DeutschlandRadio Berlin produziertes Kinderhörspiel „Angstmän” den Deutschen Kinderhörspielpreis.

Aufführungsrechte: henschel Verlag, Berlin
Premiere: Samstag, 5. September 2015, 16.00 Uhr



Dauer

Das Stück dauert 70 Minuten ohne Pause.