Das Stück

Das Stück, mit dem vor 40 Jahren alles begann

DER RÄUBER HOTZENPLOTZ

von Otfried Preußler
ein Stück für Kinder ab 5 Jahre

Regie:            Matthias Brandebusemeyer
Ausstattung:  Laurentiu Tuturuga
Musik:            Thomas Wansing

Kasperl und Seppel haben der Großmutter zu ihrem Geburtstag eine Kaffeemühle geschenkt,
die beim Mahlen Großmutters Lieblingslied spielt. Als der ebenso gerissene wie gesuchte Räuber Hotzenplotz die Mühle raubt, beschließen Kasperl und Seppel, den Räuber selbst zu fangen. Dabei bedienen sie sich einer ganz besonderen List.

Sie füllen Sand in eine große Holzkiste und schreiben darauf in deutlichen Buchstaben die Worte
Vorsicht Gold”. Jetzt nimmt der Kasperl den Seppelhut und gibt dem Seppel dafür seine Kasperlmütze, damit niemand die beiden mehr erkennen kann. Der Plan beginnt vielversprechend, doch Hotzenplotz lässt sich nicht hinters Licht führen. Er fängt die beiden, ohne jedoch zu bemerken, dass der Kasperl in Wirklichkeit der Seppel ist und der Seppel in Wirklichkeit der Kasperl…

Anfang der 1960er Jahre hatte sich Otfried Preußler monatelang vergeblich mit den ersten Ansätzen zu seinem Buch „Krabat” abgemüht. Aus lauter Enttäuschung fasste er den Entschluss, etwas Lustiges zu schreiben. Er ahnte nicht, dass seine Geschichte solch positiven Anklang finden würde. Ursprünglich wollte er nur ein einziges Buch über Hotzenplotz schreiben. Als er jedoch von Tausenden von Kindern Anfragen, Bitten und detaillierte Vorschläge für weitere Hotzenplotz-Abenteuer bekommen hatte, entschloss er sich, ein zweites Buch über den Räuber zu verfassen, dem später ein dritter Band folgte.
Mit dem „Räuber Hotzenplotz” ist Preußler ein unsterblicher Kinderbuchklassiker gelungen.

Otfried Preußler ist einer der bedeutendsten deutschen Kinderbuchautoren. Neben dem
Räuber Hotzenplotz” sind seine bekanntesten Werke „Der kleine Wassermann”, „Die kleine Hexe”, „Das kleine Gespenst” und „Krabat”. Die weltweite Gesamtauflage seiner 32 Bücher liegt bei mehr
als 50 Millionen Exemplaren. Allein der „Hotzenplotz” wurde in 34 Sprachen übersetzt.

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf GmbH, Hamburg