Der Zauberer von Oz

Über dem Regenbogen liegt ein Land
Der Zauberer von Oz
nach dem gleichnamigen Buch von Lyman Frank Baum
ein Stück für Kinder ab 6 Jahre
Regie: Lars Emrich
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga
Choreographie: Annegret Calaminus


Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Dorothy, die von einem Wirbelsturm in ein Land jenseits des Regenbogens geführt wird?
Auf ihrem Weg zum mächtigen Zauberer von Oz begegnet sie der Vogelscheuche ohne Gehirn, dem Blechmann ohne Herz und dem Löwen ohne Mut.
In der Smaragdstadt erhalten die vier von Oz den Auftrag, der bösen Hexe des Westens den Besen zu stehlen. Als Belohnung winken ihnen Mut, ein Herz, Verstand und die Rückkehr nach Hause. Nachdem die vier Gefährten nach vielen Abenteuern und der gemeinsam bestandenen Prüfung den Zauberer als Scharlatan entlarvt haben, gelangt Dorothy mit Hilfe der guten Hexe Glinda wieder zurück nach Hause. Auf ihrer märchenhaften Reise erfahren Dorothy und ihre Gefährten, dass man auf die eigenen Fähigkeiten vertrauen muss und schwierige Aufgaben am besten gemeinsam löst.

Lyman Frank Baum (1856-1919) bekommt zu seinem 15. Geburtstag von seinem Vater eine Druckerpresse geschenkt. Dieses Geschenk weckt Baums Interesse am Schreiben. Allerdings versucht sich der Schöpfer von Oz vor seinem großen Erfolg in zahlreichen Geschäftsfeldern. Erst als Familienvater entschließt sich Baum, Geschichten für Kinder zu erfinden. Mit 44 Jahren schreibt er schließlich die märchenhafte Erzählung um das Mädchen Dorothy mit dem Titel
„Der Zauberer von Oz”. Die Veröffentlichung im Jahr 1900 macht ihn schlagartig berühmt. Das Phantasiemärchen sollte Baums Vermächtnis an die Nachwelt werden. Obwohl er bis zu seinem Tod noch 13 Fortsetzungen von Dorothys Abenteuern im Märchenreich Oz schrieb, wurde der erste Band, besonders durch die Verfilmung von Victor Fleming, am erfolgreichsten.

Premiere: Samstag, 8. November 2014, 16.00 Uhr
Aula Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222

Dauer des Stücks

Das Stück dauert 1 Std. und 35 Min. ohne Pause