Das Stück

Manchmal müssen wir etwas tun, was wir nicht tun können
Geheime Freunde

Der gelbe Vogel

von Rudolf Herfurtner nach dem Roman „Der gelbe Vogel” von Meroy Levoy
ein Stück für Kinder ab 11 Jahre

Regie: Lars Emrich
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga
Musik: Charlie Chaplin, Tommy Dorsey, Jimmy Dorsey, Woody Herman, Glen Miller, Dmitri Schostakowitsch, Artie Shaw u.a.

Shaun und Alan sind befreundet, bis ihre Freundschaft durch die Ankunft von Naomi in Frage gestellt wird. Für Shaun ist Naomi, die unter dem  Schock ihrer Flucht vor den Nazis steht, eine „irre Ida”.

Alan soll sich unter dem Druck seiner Eltern um das Mädchen kümmern. Erst widerwillig, dann zunehmend einfühlsam, findet er einen Weg zu dem verschlossenen Mädchen und findet heraus, was ihr passiert ist. Sie werden „geheime Freunde”. Doch nicht nur Shaun ist davon wenig begeistert, sondern auch Joe Condello, Sohn des Hausmeisters, hat Alan auf dem Kieker. Dabei kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall…

Der gelbe Vogel” gehört zu den bewegendsten Jugendbüchern. Eindringlich, einfühlsam und aufwühlend beschreibt es die Folgen von Unterdrückung und Krieg, auch wenn dieser weit weg ist. Gerade dieser Perspektivwechsel ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, sich dem Thema von einer ganz anderen Seite zu nähern. Das Buch ist fester Bestandteil der Schullektüre.

Auf Anfrage bieten wir unterrichtsbegleitende Vor- und/oder Nachbereitungen zu der Inszenierung an.