Das Stück

Eine Produktion des Theaterclubs Lampenfieber
Isola
Nach dem Roman von Isabel Abedi
ein Stück für Jugendliche ab 14 Jahre
Regie & Kursleitung: Charlotte Arndt & Lars Emrich
Ausstattung: Noëlle-Magali Wörheide
Musik & Sounds: Lars Emrich & Nils Wörheide

Eine Gruppe von zwölf vollkommen unterschiedlichen jungen Leuten, die sich vorher noch nie getroffen haben und auch jetzt nur die Spitznamen der anderen kennen, werden für drei Wochen auf eine einsame Insel vor Rio de Janeiro geschickt, ohne Handys oder eine andere Verbindung zur Außenwelt. Dort gibt es jede Menge Wildnis, die Ruine einer Kirche und natürlich überall Kameras. Die Handlung des Films: unbestimmt. Das denken zumindest die Zwölf, als sie auf die Insel kommen.

Doch schon kurz nach der Ankunft auf der einsamen Insel überrumpelt der Regisseur sie plötzlich mit einem Spiel. Jeder soll einen Zettel ziehen, einer der zwölf wird zum „Mörder”. Der Mörder kann einen anderen Spieler ausschalten, indem er ihn am Handgelenk fasst, wenn sie alleine sind. Der „ermordete” Spieler scheidet aus und fährt nach Hause. Das Misstrauen unter den Inselbewohnern wird immer größer, denn jeder von ihnen könnte der Mörder sein. Und Vera findet sich schon bald in einem Gefühlschaos wieder, das nicht nur durch das beklemmende Gefühl der Beobachtung hervorgerufen wird, sondern auch durch den schweigsamen Solo. Und dann schlägt das Spiel auch noch um und wird bitterer Ernst…

Isola ist ein packendes Buch mit der gesamten Bandbreite an Gefühlen: Misstrauen, Angst, Liebe. Sie sind zu zwölft, drei Wochen allein auf einer einsamen Insel vor Rio de Janeiro – als Darsteller eines Films, bei dem nur sie selbst wissen, was Wahrheit ist und was Lüge. Und am Ende müssen die Jugendlichen erkennen, dass die Lösung tief in ihnen selbst liegt.

Isabel Abedi wurde 1967 in München geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Nach ihrem Abitur ging sie für ein Praktikum in der Filmproduktion nach Los Angeles. Sie kam zurück nach Deutschland, wo sie in Hamburg eine Ausbildung zur Werbetexterin absolvierte. Dreizehn Jahre lang arbeitete sie in diesem Beruf und verfasste nebenbei Kinder- und Jugendbücher. Mittlerweile ist sie hauptberuflich Schriftstellerin. Isabel Abedi lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Töchtern in Hamburg. Ihre Bücher erscheinen in mehreren Sprachen und sind bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden. Zu einem großen Erfolg entwickelte sich ihre Kinderbuchreihe Lola. Abedis Jugendroman Whisper wurde 2006 von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Außerdem erhielt der Roman mehrere regionale Auszeichnungen und kam auf die Liste „Die besten 7 Bücher für junge Leser” von Deutschlandfunk und Focus. Auch Isola wurde mehrfach nominiert – für den Hans-Jörg-Martin-Kinder- und Jugendkrimipreis 2008 – und ausgezeichnet.

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben, Berlin

Premiere: Freitag, 23. Mai 2014, 19.00 Uhr
Aula Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222