Das Stück

Ein Projekt über Krieg, Flucht und Heimat
Krieg - Stell dir vor, er wäre hier
Nach der gleichnamigen Erzählung von Janne Teller
ein Stück für Jugendliche ab 13 Jahre
Regie und Gesamtleitung: Lars Emrich

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, sondern hier in Europa. Faschistische Diktaturen sind an der Macht. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Junge aus Deutschland.

In einem afghanischen Flüchtlingslager versucht er mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Weil seine Familie keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein persisch lernen, keine Arbeit finden. Er fühlt sich als Mensch dritter Klasse, erfährt Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit. Jeden Tag sehnt er sich zurück nach seinem Zuhause. Doch wo ist das?

Heimat. Fremde. Zugehörigkeit. Identität. Erinnerung. Hoffnung. Ausgehend von Janne Tellers Text stehen diese Fragen im Zentrum dieses außergewöhnlichen Theaterabends. Aufbauend auf unserem Sonderprojekt ‚Roulettemaschine Zukunft‘ mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen entsteht ein Crossover aus Janne Tellers Text, Musiken und eigenen Texten. Und erzählt so eine ganz eigene und aufrüttelnde Geschichte über Krieg, Flucht, Heimat sowie das Mit- und Nebeneinander.

Janne Teller, 1964 in Kopenhagen geboren, arbeitete als Konfliktberaterin der EU und UNO in aller Welt, bevor sie sich 1995 ganz dem Schreiben widmete. Als 2000 ihr Jugendbuch „Nichts“ in Dänemark herauskam und die Autorin dafür 2001 den „Dänischen Kinderbuchpreis“ erhielt, entbrannte eine heftige Kontroverse, ob das Buch jungen Lesern zu viel zumutet. Der Grund: drastische Szenen, in denen Schüler verschiedene Opfer bringen müssen und schließlich einen Klassenkameraden lynchen. Das Buch gilt mittlerweile als Jugendbuchklassiker und ist in Dänemark Schulstoff. Heute lebt Janne Teller in New York und Berlin. Ihre Werke sind in mehr als 25 Sprachen übersetzt. Für ihr literarisches Schaffen wurde die Autorin vielfach ausgezeichnet. In ihrem Werk, kreist sie stets um die großen Fragen im Leben und löst mit gesellschaftskritischen Themen nicht selten stürmische Debatten aus.

Aufführungsrechte: Hanser Verlag, München

Premiere: 11. März 2017, 18.00 Uhr

Dauer: ca. 80 min.

Lehrermaterial erhältlich

Für dieses Stück ist gesondertes Lehrermaterial erhältlich. Es enthält einige theaterpädagogische Übungen zur Vor- und (oder) Nachbereitung des Aufführungsbesuchs. Wir schicken Ihnen dies gern - als PDF - kostenlos zu.
Haben Sie darüber hinaus Interesse an einem Workshop in Ihrer Schule? Sprechen Sie uns an unter Tel. 0202- 899154, mail unter info(at)kinder-jugendtheater.de.

Danke!

Diese Inszenierung ist eine besondere Produktion, die wir ohne Unterstützung vielleicht nie realisiert hätten. Ein besonderer Dank gilt Alexandra Bayer-Sanden, Ulf Heßling und Natalie Mekelburger. Für die Unterstützung dieses Projekts bedanken wir uns bei den Spenderinnen des DENKANSTÖSSIG-Tages, dem Soroptimist Club Bergisch Land/ Wuppertal und ganz besonders bei der E/D/E - Stiftung.