Das Stück

Vom Traum, ein richtiger Junge zu werden
Pinocchio
Nach dem gleichnamigen Buch von Carlo Collodi
ein Stück für die ganze Familie ab 5 Jahre
Regie: Lars Emrich
Ausstattung: Laurentiu Tuturuga

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der kleinen Holzpuppe, die davon träumt, ein richtiger Junge zu sein? Mit Pinocchio zeigen wir in diesem Jahr im Winter eines der auch international bekanntesten Kinderbücher.
Als Gepetto aus einem Stück Holz eine Puppe schnitzt, ist er sehr erstaunt, als diese zum Leben erwacht. Pinocchio nimmt sich vor, ein richtiger Junge zu werden. Sein Vater verkauft seine einzige Jacke, obwohl es Winter ist, um seinem Jungen die Schulfibel zu kaufen. Doch in der Schule kommt Pinocchio erst gar nicht an. Die Welt um ihn herum ist bunt und lockt mit immer neuen kurzweiligen Attraktionen. Zu Vieles gibt es, das ihn ablenkt. Und obwohl er ein festes Ziel vor Augen hat, bringt ihn ein ums nächste Abenteuer, das er erlebt, immer weiter von seinem Plan ab. Und er muss bis in den Bauch eines Walfisches kommen, um seinen Vater und zu sich selbst zu finden.

Mit Pinocchio ist Carlo Collodi ein zeitloses Meisterwerk der Kinderliteratur gelungen. In dem Buch vereinen sich Märchen und Fantasy, Komik, Humor und Bewegendes zu einer einzigartigen Abenteuergeschichte. Und mit dem Hinweis darauf, wie schnell man von seinem Ziel abkommen kann, ist die Geschichte in einer (Kinder) Welt ständig verfügbarer elektronischer Berieselung geradezu prophetisch aktuell.

Carlo Collodi (1826-1890) arbeitete als Schriftsteller und Journlist. Die Abenteuer des kleinen Holzjungen erschien unter dem Titel ‚Le avventure di Pinocchio‘ zunächst 1881 als Fortsetzungsgeschichte in einer italienischen Wochenzeitung. Die Serie wurde so populär, dass Collodi 1883 beschloss, daraus ein Buch zu machen.

Premiere: 21. Oktober 2017, Theater im Berufskolleg Bundesallee