Das Stück

Eine Produktion des Theaterclubs Lampenfieber
Tote Mädchen lügen nicht
13 reasons why

Nach dem gleichnamigen Buch von Jay Asher
eine szenische Lesung für Jugendliche ab 14 Jahre
Regie & Bearbeitung: Lars Emrich
Ausstattung: Noëlle Magali Wörheide

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker, seiner ehemaligen Mitschülerin. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon…

Jay Asher ist das Kunststück gelungen, ein nicht nur spannendes, sondern auch unerhört wichtiges Buch zu schreiben. Eine Leserin hat geschrieben: ‚Das Buch tut weh, es bringt einen zum Lächeln und du wirst das Leben mit anderen Augen sehen.‘ Dabei erzählt Jay Asher die aufwühlende Geschichte von Hannah Baker nicht eindimensional, sondern er bedient sich mehrerer Erzählebenen: „Jay Asher hat es weder sich noch seinen Figuren leicht gemacht. Das bewahrt sein Buch davor, eine banale Anleitung zum Seelenklempnern zu sein. Das ist vielleicht das Geheimnis, weshalb das Buch an amerikanischen Highschools von Hand zu Hand wanderte. Es ist nicht pädagogisch, nicht altklug, es ist kompliziert.” (FAZ)

Jay Asher verließ ein Jahr vor seinem Abschluss die Universität, um seine Karriere als Schriftsteller zu verfolgen. Asher übte verschiedenste Berufe aus und arbeitete als Schuhverkäufer, Bibliothekar und Buchhändler. Während einer Audioführung in einem Museum hatte Asher die Idee zu ‚Tote Mädchen lügen nicht‘. 2007 in den USA ohne Verlagswerbung veröffentlicht, hielt sich der Roman 57 Wochen auf den Bestsellerlisten für Kinder- und Jugendliteratur in der New York Times. Mittlerweile sicherten sich 31 Länder die Rechte an dem Buch. Netflix produziert die 13-teilige Serie nach dem Originaltitel 13 reasons why auf Grundlage des Buches. Jay Asher hat uns persönlich das Recht für die szenische Lesung erteilt.

Aufführungsrechte: Hotchkiss and Associates, New York
Rechte an der deutschen Übersetzung: Verlagsgruppe Random House, München


Premiere: Samstag, 10. Juni, 19.00 Uhr
Theater im Berufskolleg Elberfeld, Bundesallee 222